Detail aus dem Hauptbild vor der Restaurierung.
Restaurierung einer Hängerolle für das Museum

Restaurierungen

Frisch montiert!

Die japanische Hängerolle mit einem Kreis (Enso) von Ikeda Harumasa (1750–1818), Tusche und leichte Farben auf Papier, 54,9 x 64,9 cm, konnte 2013/2014 aus Mitteln des Fördererkreises des Museums für Ostasiatische Kunst in Japan restauriert und neu montiert werden. Harumasa war in fünfter Generation Daimyô des Lehensgebietes Bizen-Okayama und zeitweilig Hofmarschall und Schatzmeister des Shôgun. Das Zeichen für Kreis (j. en) wurde mit einem dicken Pinsel in kräftigem Schwung ausgeführt. Im Zen-Buddhismus steht der Kreis für die Vollkommenheit der buddhistischen Lehre oder die Gleichheit aller Lebewesen, aber auch für den zentralen Text des Lotus-Sutra.

Arbeitsschritte der Restaurierung

Das Hauptbild mit Teilen der Montierung vor der Restaurierung mit Streiflicht aufgenommen

- Detail des Kreises vor der Restaurierung

- Die alte Montierung wird von der Rückseite entfernt

- Die Reste der rückseitigen Montierung werden entfernt

- Ein Papier mit gealterter Weizenstärke wird aufgebracht

- Die Rückwärtige Montierung komplett entfernt, Bildträger von hinten

- Das Hauptbild mit Teilen der Montierung nach der Restaurierung

- Detail des Kreises nach der Restaurierung

- Die Hängerolle mit Montierung nach der Restaurierung.

Restaurierungsarbeiten

Das durch Risse beschädigte Werk wurde von Kimishima Takayuki in dem renommierten Restaurierungsstudio Shugo in Tokyo in mehrmonatiger Arbeit neu montiert.

Sammlung

Ausstellung

Vom Japonismus zum Zen. Paul Klee und der Ferne Osten. 18. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
11–17 Uhr
1. Donnerstag im Monat
11-22 Uhr (ausgenommen Feiertage)
am 1.1., 24., 25. und 31.12 eines jeden Jahres geschlossen
mehr

Eintrittspreise

Ständige Sammlung mit Kabinettausstellung "Trunken an Nüchternheit. Tee und Wein in der chinesischen Kunst": € 7 / ermäßigt € 4

KölnTag jeden ersten Donnerstag im Monat: freier Eintritt für alle Kölnerinnen und Kölner (mit Nachweis) in die Ständige Sammlung und in die Kabinettausstellung "Trunken an Nüchternheit"
mehr

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linien 1 und 7 sowie Bus Linie 142 bis Haltestelle „Universitätsstraße“
Parkplatz am Museum
mehr

Barrierefreiheit

Das Museum ist Barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.
mehr




Museum für
Ostasiatische Kunst Köln
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Kasse 0221.221-28617
mok@museenkoeln.de
Impressum / Datenschutz

Ein Museum der