Programm

Sehen, erleben und verstehen

Zu allen Ausstellungen des Museums gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Programmangebote – Führungen, Workshops, Vorträge oder besondere Veranstaltungen, für Erwachsene, Schulklassen, Kinder oder die gesamte Familie.

Mai

Mitmachen: Internationaler Museumstag Qigong-Schnupperworkshop für Jugendliche ab 16 und Erwachsene
Sonntag, 19. Mai, 10:30 - 11:30 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

Bitte denken Sie an lockere Kleidung und bequeme Schuhe!

Referent: Martha Bank | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Internationaler Museumstag Einblicke in die Sammlung(en) des MOK
Sonntag, 19. Mai, 12:00 - 13:00 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

Die Führung stellt Ihnen ausgewählte Highlights aus unterschiedlichen Sammlungsgebieten des MOK vor.

Referent: Anna Sellmann | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Mitmachen: Internationaler Museumstag Offene Origami-Werkstatt für Familien mit Kindern ab 7
Sonntag, 19. Mai, 13:30 - 16:30 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

Mit wenigen Knicken und Kniffen schaffst du aus Quadraten kleine Papier-Kunstwerke

Referent: Nicola Walbrecht, Anna Sellmann | Zielgruppe: Kinder ab 7 Jahren | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Internationaler Museumstag Buddha, Daruma und Fudo – Who is who im Buddhismus Ostasiens
Sonntag, 19. Mai, 14:00 - 15:00 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

Lernen Sie bedeutsame Persönlichkeiten und Heilsfiguren aus der Sammlung buddhistischer Kunst kennen!

Referent: Carolyn Kipper | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Internationaler Museumstag Скарбниця мистецтва Східної Азії – Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens
Sonntag, 19. Mai, 15:30 - 16:30 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

Найстаріший музей східноазійського мистецтва в Німеччині демонструє старі та нові роботи з Китаю, Кореї та Японії. Під час екскурсії ви отримаєте огляд типових картин, а також матеріалів і технік, яким віддають перевагу у Східній Азії, таких як каліграфія, кераміка та бронза. Цікавою є і будівля музею: її спроектував архітектор Куніо Маекава (1905–1986), учень Ле Корбюзьє. Сучасна будівля натхненна японськими будівельними традиціями. Ми хочемо познайомити вас із найкрасивішими творами колекції німецькою та українською мовами та чекаємо на вас!

Das älteste Museum zu Ostasiatischer Kunst in Deutschland zeigt alte und neue Werke aus China, Korea und Japan. Bei einem Rundgang erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen sowie die in Ostasien bevorzugten Materialien und Techniken wie z.B. Kalligraphie, Keramik und Bronze. Auch das Museumsgebäude ist interessant: Entworfen wurde es vom Architekten Kunio Maekawa (1905–1986), einem Schüler Le Corbusiers. Das moderne Bauwerk ist durch japanische Bautraditionen inspiriert. Die schönsten Stücke aus der Sammlung möchten wir Ihnen in deutscher und ukrainischer Sprache nahebringen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Кількість учасників обмежена. Щоб забезпечити місце, будь ласка, зареєструйтеся на нашому сайті принаймні за два дні до заходу. Чи є додаткові місця можна дізнатися в касі музею в день екскурсії.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Um sich einen Platz zu sichern, melden Sie sich bitte bis spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung über unsere Website an. Ob es darüber hinaus noch verfügbare Plätze gibt, erfahren Sie am Tag der Führung vor Ort an der Museumskasse.

Referent: Carolyn Kipper, Natalia Bahn | Treffpunkt: Foyer/фойє | Zielgruppe: Fremdsprachige Angebote | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos Anmeldung bis: 16.05.2024
Anmeldung (Nur Anfrage, Anmeldeschluss abgelaufen)

Online: Internationaler Museumstag 10.000-faches Glück. Chinesische Dekore und ihre Bedeutungen — Online-Vortrag
Sonntag, 19. Mai, 16:30 - 17:30 Uhr | Internationaler Museumstag
mehr

((Hier geht es zu der Online-Veranstaltung "10.000-faches Glück. Chinesische Dekore und ihre Bedeutungen))

Referent: Sabine Häßler | Treffpunkt: BigBlueButton | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Technik: Caroline Stegmann-Rennert | | Teilnahme: kostenlos

Kurator*innenführung: Zum 150. Geburtstag von Frieda Fischer Frieda Fischer und Alfred Salmony
Freitag, 24. Mai, 14:30 Uhr | Programm plus
mehr

Alfred Salmony (1890 - 1958) war ab 1920 der erste wissenschaftliche Mitarbeiter und von 1924 bis 1933 der erste stellvertretende Direktor des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln, das seit 1914 unter der Leitung von Frieda Fischer (1874 - 1945) stand. Wegen des plötzlichen Todes des Museumsgründers Adolf Fischer, hatte Frieda Fischer bereits ein Jahr nach der Eröffnung des Hauses die Leitung des Museums übernommen. Die wissenschaftliche Bearbeitung und Erweiterung der Sammlung durch Ankäufe geschah in den Jahren der der Weimarer Republik (1918-1933) vornehmlich durch den Wissenschaftler Alfred Salmony. In der Führung mit der Kuratorin, Dr. Petra Rösch, steht das Verhältnis von Fischer und Salmony, also von Museumsleitung und Wissenschaftler im Vordergrund.

 

Foto: Sitzender Mönch mit Sutrenkasten, China, Song- Dynastie (960-1279) © RBA Köln, Marion Mennicken 

Referent: Dr. Petra Rösch | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | zzgl. Eintritt

Vortrag: Zum 150. Geburtstag von Frieda Fischer "Hinter jedem Kunstwerk steht der Mensch..."
Freitag, 24. Mai, 16:00 Uhr | Programm plus
mehr

So beschreibt Frieda Fischer 1931 (1874 - 1945) im Rückblick ihre und Adolf Fischers Haltung zur gemeinsamen Lebensaufgabe ein eigenständigen Museums für die Kunst Ostasiens zu errichten. Hilke Veth, geboren in Shanghai und tätig als Journalistin, Autorin und Dozentin schildert in "Ausgerechnet zu den Chinesen“ Lebensgeschichten von 18 deutschsprachigen Frauen, die sich im 19. und 20. Jahrhundert aus ganz unterschiedlichen Gründen auf den Weg nach China machten. Darunter ist auch ein Porträt von Frieda Fischer. Der bebilderte Vortrag lässt Sie den spannenden und wechselvollen Lebensweg von Frieda Fischer nachvollziehen.

 

Foto: Frieda Fischer, um 1904 © Archiv Museum für Ostasiatische Kunst

Referent: Hilke Veth | Treffpunkt: Vortragssaal | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Kurs: Chinesische Landschaftsmalerei (shanshuihua) — Die Darstellung von Bäumen und Pflanzen
Samstag, 25. Mai, 11:15 - 16:15 Uhr
mehr

Sa 25.5. und So 26.5., 11:15-16:15

In der chinesischen Landschaftsmalerei geht es nicht um die Abbildung realer Landschaften. Sie ist vielmehr Ausdruck der Verbundenheit mit der Natur und der menschlichen Seele. Der Kurs führt in die Grundlagen der chinesischen Landschaftsmalerei ein. Diesmal geht es um die Darstellung von Bäumen. Sie erfahren, wie Bäume und Pflanzen durch das Zusammenspiel von Tusche und Pinsel, durch Konturen und Tupfen entstehen. Anschließend bringen Sie Ihre eigenen Interpretationen zum Ausdruck. Der Kurs eignet sich für Teilnehmer*innen mit und ohne Vorkenntnisse.

Einen Wasserfall betrachten, Wen Zhengming (1470-1559), China, Ming-Dynastie, 16. Jh., Foto: RBA Köln

Referent: Shiou-Lan JAN | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 70,00 € | ermäßigt: 45,00 € | Material: 15,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 20.05.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 26. Mai, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Juni

Workshop: Seide – ein ganz besonderer Stoff
Samstag, 01. Juni, 14:00 - 16:00 Uhr | Kinderwerkstatt
mehr

Heute dreht sich alles um den Zauberfaden, aus dem Seidenstoff hergestellt wird und um das Geheimnis seiner Entdeckung in China. In der Ausstellung lassen wir uns von Seidengewändern auf Bildern inspirieren und basteln anschließend aus Papier japanische Chiyogami-Puppen, die in farbig gemusterte Kimonos gekleidet sind. 

Foto: Kinderwerkstatt, © Anna Sellmann

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 9,00 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 30.05.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Ikebana Arrangements und Fotografien zum 150. Geburtstag der Museumsgründerin Frieda Fischer-Wieruszowski
Samstag, 01. Juni, 15:00 Uhr
mehr

Zeitgenössische Pflanzenkompositionen der Ikebana-Meisterin Ursula Winand knüpfen an verschiedene Schulen und Traditionen der japanischen Blumensteckkunst an. Die vergänglichen Kunstwerke werden durch die großformatigen Aufnahmen des Fotokünstlers Werner Möhler eingefangen und mit diesen gemeinsam im Eingangs- und Foyerbereichs des Museums präsentiert. In der Führung durch Ursula Winand und Werner Möhler erfahren Sie mehr zu der Geschichte des Ikebana und seiner Entwicklung bis in unsere Zeit. Die verwendeten Materialien und ihre Kompositionen werden erläutert, sowohl hinsichtlich der Brücke zwischen Tradition und Moderne als auch in Bezug auf die Abstimmung der Arrangements auf Jahreszeit und Atmosphäre. Darüber hinaus werden die Besonderheiten der Fotografie und des Inszenierens mit Licht erläutert.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ikebana-Gesteck: Wealth of Nature, Ursula Winand © 2017,  Werner Möhler 

 

 

Referent: Dr. Werner Möhler | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Blumen für Frieda | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | Teilnahme: kostenlos

Kurs: Porzellanmalerei
Sonntag, 02. Juni, 11:30 - 14:30 Uhr
mehr

Inspiriert von den ostasiatischen Meisterwerken der Porzellansammlung entwerfen Sie unter fachkundiger Anleitung in unserer Werkstatt selbst Dekore und Muster, mit denen Sie Geschirr individuell gestalten. Der Kurs ist für Teilnehmende mit und ohne Vorkenntnisse geeignet

Abbildung: Kumme, China, Jingdezhen, Qing-Dynastie, Yongzheng-Periode (1722-1735), Porzellan, Foto: RBA Köln, Marion Mennicken

Referent: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 21,00 € | ermäßigt: 13,50 € | Material: 4,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 27.05.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 02. Juni, 12:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Führung: Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick
Donnerstag, 06. Juni, 17:30 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | | Freier Eintritt für Kölner*innen Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Vortrag: Alfred Salmony und die Sammlung des MOK während der Weimarer Republik (1918 -1933)
Donnerstag, 06. Juni, 19:00 Uhr
mehr

Die Kuratorin der aktuellen Ausstellung „Kunst ist das Programm!“ beleuchtet in ihrem Vortrag die von Alfred Salmony für das Museum erworbenen Objekte. Salmony war stellvertretender Direktor des MOK und passionierter Kunstwissenschaftler mit engen Kontakten zu Künstlerkreisen und Händlernetzwerken. Besonderes Augenmerk richtet Petra Rösch auf Salmonys Beziehungen zu internationalen Jadesammlern und auf seine Ankäufe kostbarer, chinesischer Jaden für das Museum.

 Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen China-Gesellschaft DCG/German China Association

 Foto: Anhänger in Form eines Drachen, China, Östliche Zhou-Dynastie, 6.-5. Jh. v.Chr. , Jade, © RBA Köln, Marion Mennicken

Referent: Dr. Petra Rösch | Treffpunkt: Vortragssaal | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | Teilnahme: kostenlos

Kurator*innenführung: Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Donnerstag, 06. Juni, 20:00 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Petra Rösch, führt durch die Sonderausstellung: Kunst ist das Programm!.

Foro: Tigerkopf, Bronze mit Silbereinlagen, China, 3. Jh. v.Chr.  © RBA Köln 

Referent: Dr. Petra Rösch | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | | Freier Eintritt für Kölner*innen Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst |

Kurs: Chanoyu – Tee in Japan
Sonntag, 09. Juni, 11:30 - 16:00 Uhr
mehr

Chanoyu, “Heißes Wasser für Tee” – so schlicht der Begriff, so kunstvoll die traditionelle Form der Teezubereitung in Japan. Der Workshop gibt einen Einblick in die Entwicklung und kulturhistorischen Zusammenhänge des Teeweges in Japan. Nach einer kurzen historischen Einführung lernen Sie den Ablauf einer japanischen Teezeremonie in der Tradition der Urasenke-Schule kennen und können sich mit verschiedenen Teeutensilien vertraut machen. Anschließend haben Sie die Gelegenheit, selbst japanischen Matcha – grünen Pulvertee – zuzubereiten.

Foto: Teeutensilien, Foto und © Marie-Luise Legeland

Referent: Dr. Marie-Luise Legeland | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 31,50 € | ermäßigt: 20,50 € | Material: 10,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 04.06.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Religiöse Kunst aus Japan
Sonntag, 09. Juni, 12:00 Uhr
mehr

In Japan sind die beiden Religionen – Shintō und Buddhismus verbreitet und teilweise auch eng miteienander verwoben. Die Einführung und Verbreitung des Buddhismus in Japan brachte seit dem sechsten Jahrhundert ein reiches Repertoire an Bildern, Musik und Liturgie vom asiatischen Festland mit sich. Unterschiedliche buddhistische Schulrichtungen haben seitdem über Jahrhunderte die religiöse Kunst geprägt. Der Buddhismus traf auf das einheimische Glaubenssystem des Shintō (Weg der Götter), in welchem die Verehrung der Götter (kami) eng mit der Natur, mit Bergen, Bäumen und Wasser verbunden ist. In der Führung lernen Sie die Vielfalt religiöser Bildwerke aus der Japan-Sammlung kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Abbildung: Bodhidharma, Gaoquan Xingdu (1633-1695), Edo-Zeit (1603-1868), datiert 1692, Tusche und leichte Farben auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Götter, Geister und Dämonen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Donnerstag, 13. Juni, 15:00 Uhr | SeniorenTreff
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung von ihm  für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streienden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Senior*innen | Kosten: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Kurs: Chinesische Kalligrafie — Konzeptschrift (caoshu)
Samstag, 15. Juni, 11:15 - 16:15 Uhr
mehr

Sa 15.6. und So 16.6., 11:15 bis 16:15

Die abstrakte Schönheit chinesischer Schriftzeichen fasziniert uns. Schriftkunst gilt in China als Spiegel des Menschen und als die vornehmste aller Künste. Sie wurde früher von einer gebildeten Elite praktiziert, seien es Kaiser, Beamte, Dichter oder Mönche. Nach einer Einführung in die Schreibwerkzeuge und die Grundlagen der Pinselhaltung und -führung lernen Sie die Konzeptschrift kennen. Einzelne Striche sind verkürzt und fließen ineinander. So entstehen dynamische und kunstvolle Schriftbilder. Mit Pinsel und Tusche bringen Sie einfache Verse in Konzeptschrift aufs Papier. Für Anfänger*innen geeignet.

Gedicht in Konzeptschrift, Zhu Yunming (1460 - 1526), China, Ming-Dynastie, um 1500, Tusche auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Referent: Shiou-Lan JAN | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 70,00 € | ermäßigt: 45,00 € | Material: 15,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 10.06.2024
Anmeldung

Führung: Ikebana Arrangements und Fotografien zum 150. Geburtstag der Museumsgründerin Frieda Fischer-Wieruszowski
Samstag, 15. Juni, 15:00 Uhr
mehr

Zeitgenössische Pflanzenkompositionen der Ikebana-Meisterin Ursula Winand knüpfen an verschiedene Schulen und Traditionen der japanischen Blumensteckkunst an. Die vergänglichen Kunstwerke werden durch die großformatigen Aufnahmen des Fotokünstlers Werner Möhler eingefangen und mit diesen gemeinsam im Eingangs- und Foyerbereichs des Museums präsentiert. In der Führung durch Ursula Winand und Werner Möhler erfahren Sie mehr zu der Geschichte des Ikebana und seiner Entwicklung bis in unsere Zeit. Die verwendeten Materialien und ihre Kompositionen werden erläutert, sowohl hinsichtlich der Brücke zwischen Tradition und Moderne als auch in Bezug auf die Abstimmung der Arrangements auf Jahreszeit und Atmosphäre. Darüber hinaus werden die Besonderheiten der Fotografie und des Inszenierens mit Licht erläutert.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ikebana-Gesteck: Wealth of Nature, Ursula Winand © 2017,  Werner Möhler 

 

 

Referent: Ursula Winand, Dr. Werner Möhler | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Blumen für Frieda | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Tiere im Museum
Sonntag, 16. Juni, 11:00 Uhr | Familienführung
mehr

Auf vielen Kunstwerken kannst du Tiere entdecken, die sehr unterschiedlich dargestellt werden. Einige kennst du vielleicht aus dem Zoo oder aus dem Urlaub. Bei manchen Tieren handelt es sich allerdings um reine Phantasiewesen. Woran kannst du das erkennen? Möchtest du bei einem Rundgang mehr erfahren?

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme  berechtigt.

Foto: Götterpferd (shinme) mit Knecht in Japan-Präsenation, (Detail), Japan, mittlere Edo-Zeit, 18. Jahrhundert © RBA Köln, Joshua Rohloff

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | | Freier Eintritt für Kinder Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: 50 Schätze - Zum Goldjubiläum der Orientstiftung
Sonntag, 16. Juni, 12:00 Uhr
mehr

Anlässlich des Gründungsjubiläums der "Orientstiftung zur Förderung der Ostasiatischen Kunst" präsentiert das Museum eine Auswahl bedeutender Werke, die seit der Gründung vor 50 Jahren die Sammlung stetig bereichern. In der Führung lernen Sie Spitzenstücke aus den Bereichen religiöser Skulptur, ritueller Bronzen, Keramik sowie der Malerei kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Buddhistischer Höllenrichter, China, Ming-Dynastie, ca.1488−1521© RBA Köln, Marion Mennicken

Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: 50 Jahre – 50 Schätze | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Скарбниця мистецтва Східної Азії – Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens (екскурсія німецькою та українською мовами /Führung in deutscher und ukrainischer Sprache)
Sonntag, 16. Juni, 15:30 Uhr
mehr

Найстаріший музей східноазійського мистецтва в Німеччині демонструє старі та нові роботи з Китаю, Кореї та Японії. Під час екскурсії ви отримаєте огляд типових картин, а також матеріалів і технік, яким віддають перевагу у Східній Азії, таких як каліграфія, кераміка та бронза. Цікавою є і будівля музею: її спроектував архітектор Куніо Маекава (1905–1986), учень Ле Корбюзьє. Сучасна будівля натхненна японськими будівельними традиціями. Ми хочемо познайомити вас із найкрасивішими творами колекції німецькою та українською мовами та чекаємо на вас!

Das älteste Museum zu Ostasiatischer Kunst in Deutschland zeigt alte und neue Werke aus China, Korea und Japan. Bei einem Rundgang erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen sowie die in Ostasien bevorzugten Materialien und Techniken wie z.B. Kalligraphie, Keramik und Bronze. Auch das Museumsgebäude ist interessant: Entworfen wurde es vom Architekten Kunio Maekawa (1905–1986), einem Schüler Le Corbusiers. Das moderne Bauwerk ist durch japanische Bautraditionen inspiriert. Die schönsten Stücke aus der Sammlung möchten wir Ihnen in deutscher und ukrainischer Sprache nahebringen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Кількість учасників обмежена. Щоб забезпечити місце, будь ласка, зареєструйтеся на нашому сайті принаймні за два дні до заходу. Чи є додаткові місця можна дізнатися в касі музею в день екскурсії.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Um sich einen Platz zu sichern, melden Sie sich bitte bis spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung über unsere Website an. Ob es darüber hinaus noch verfügbare Plätze gibt, erfahren Sie am Tag der Führung vor Ort an der Museumskasse.

Foto: Das Museum für Ostasiatische Kunst Köln © MOK Köln / A. Malinka, Düsseldorf

Referent: Carolyn Kipper, Natalia Bahn | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Fremdsprachige Angebote | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt Anmeldung bis: 13.06.2024
Anmeldung

Workshop: Ikebana – Die japanische Kunst des Blumensteckens
Freitag, 21. Juni, 14:00 - 16:30 Uhr
mehr

Ikebana hat seinen Ursprung in religiösen Blumenopfern. Zunächst nur von Priestern und Adligen praktiziert, verbreitete sich die Kunst des Blumensteckens bis ins 19. Jahrhundert in allen Schichten der japanischen Gesellschaft. In der Kunst des Ikebana kommt eine genaue Naturbeobachtung und die Liebe zu Natur und Pflanzen zum Ausdruck. Durch die Anleitung der qualifizierten Ikebana-Lehrerin Akiko Kaneko erhalten Sie zunächst eine Einführung in die Prinzipien des Ikebana der Ohara-Schule. Im Kurs erfahren Sie, wie sich Blumen, Zweige und Blätter im Einklang mit der Jahreszeit harmonisch miteinander arrangieren lassen. So erleben Sie Ästhetik und Harmonie dieser japanischen Kunstform unmittelbar. Für Teilnehmer*innen ohne Vorkenntnisse geeignet.

Bitte bringen Sie eine flache Keramikschale (Breite 20-30 cm/Höhe 5-8 cm) sowie eine kleine Gartenschere mit.

Ikebana, Foto und © Akiko Kaneko

Referent: Akiko KANEKO, Caroline Stegmann-Rennert | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 15,00 € | ermäßigt: 9,00 € | Material: 12,00 € | Eine Veranstaltung zu: Blumen für Frieda | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 16.06.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Kurs: Shōdo— Japanische Kalligrafie (Wochenendkurs)
Samstag, 22. Juni, 12:00 - 16:00 Uhr
mehr

Sa 22.6. und So, 23.6., 12:00 -16:00

Shōdo, der Weg der Schrift, meint viel mehr als dekoratives Schönschreiben. Kalligrafie gilt in Japan als hoch angesehene Kunstform. Sie schult die Konzentrationsfähigkeit, bündelt die innewohnenden Kräfte und bringt sie nach entsprechender innerer Sammlung durch die Niederschrift der Zeichen sichtbar zum Ausdruck. Shodō erfolgt daher idealerweise in entspannter, meditativer Stille. Neben der Kalligrafie-Technik erfahreb Sie im Kurs auch etwas über unterschiedlichen Schriftarten des Japanischen (Kanji, Hiragana, Katakana) und Varianten der Zeichenschrift Kanji. Der Umgang mit Pinsel und Tusche erfolgt mit original ostasiatischen Materialien. Für Anfänger*innen geeignet.

Foto: Kalligrafie, Rie Wada© Rie Wada

Referent: Rie WADA | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 56,00 € | ermäßigt: 36,00 € | Material: 12,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 17.06.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 23. Juni, 12:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Führung: Ikebana Arrangements und Fotografien zum 150. Geburtstag der Museumsgründerin Frieda Fischer-Wieruszowski
Samstag, 29. Juni, 15:00 Uhr
mehr

Zeitgenössische Pflanzenkompositionen der Ikebana-Meisterin Ursula Winand knüpfen an verschiedene Schulen und Traditionen der japanischen Blumensteckkunst an. Die vergänglichen Kunstwerke werden durch die großformatigen Aufnahmen des Fotokünstlers Werner Möhler eingefangen und mit diesen gemeinsam im Eingangs- und Foyerbereichs des Museums präsentiert. In der Führung durch Ursula Winand und Werner Möhler erfahren Sie mehr zu der Geschichte des Ikebana und seiner Entwicklung bis in unsere Zeit. Die verwendeten Materialien und ihre Kompositionen werden erläutert, sowohl hinsichtlich der Brücke zwischen Tradition und Moderne als auch in Bezug auf die Abstimmung der Arrangements auf Jahreszeit und Atmosphäre. Darüber hinaus werden die Besonderheiten der Fotografie und des Inszenierens mit Licht erläutert.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ikebana-Gesteck: Wealth of Nature, Ursula Winand © 2017,  Werner Möhler 

 

 

Referent: Ursula Winand, Dr. Werner Möhler | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Blumen für Frieda | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 30. Juni, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Lesung: „Damals im Sommer“
Sonntag, 30. Juni, 15:00 Uhr | Lesewelten
mehr

Was für ein schöner Sommer! Da der Vater aber Arbeit in der Stadt gefunden hat, muss die Familie wegziehen. Vorfreude, Aufregung und Wehmut: die Kinder besuchen zum Abschied nochmals ihre Lieblingsorte. Auch wir reisen an verschiedene Orte Asiens und schauen uns auch ausdrucksstarke Bilder im Museum an.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von WEI Jie (Text) und LI Xiaoguang (Illustration) mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den baobab Books Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: Wei Jie / Li Xiaoguang: Damals, im Sommer. Ein Bilderbuch aus China. Übersetzt von Brigitte Koller Abdi. © 2023 Baobab Books

Referent: Führung: Anna Sellmann / Lesung: Klaus-Maria Zehe | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Juli

Vortrag: Partytime! Ostasiatische Fest- und Feiertage in der Kunst — Online-Vortrag
Dienstag, 02. Juli, 18:00 - 19:30 Uhr | Programm plus
mehr

Chinesisches Neujahr, Tanabata, O-Bon und Chuseok: In Ostasien finden im Jahresverlauf zahlreiche religiös, philosophisch oder astronomisch begründete Feiertage statt, die bis heute für viele Menschen eine wichtige soziale, rituelle und identitätsstiftende Funktion haben. Zudem spielen bei den farbigen Festen auch touristische und familiäre Aspekte eine nicht zu unterschätzende Rolle. Erleben Sie bequem von zu Hause aus die bunte Welt der ostasiatischen Festtage!

In der Präsentation lernen Sie unterschiedliche Werke kennen, die aus China, Korea und Japan stammen. Zwischendurch und im Anschluss ist Zeit für Ihre Fragen, Anmerkungen und für einen Austausch.

((Hier geht es zum Online Vortrag:Partytime! Ostasiatische Fest- und Feiertage in der Kunst))

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen. Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Abbildung: Utagawa Toyohiro, Schönheit an Neujahr, Japan, frühes 19. Jhd. © RBA Köln, Sabrina Walz  

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: BigBlueButton | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Lesung: „Damals im Sommer“
Donnerstag, 04. Juli, 16:00 Uhr | Lesewelten
mehr

Was für ein schöner Sommer! Da der Vater aber Arbeit in der Stadt gefunden hat, muss die Familie wegziehen. Vorfreude, Aufregung und Wehmut: die Kinder besuchen zum Abschied nochmals ihre Lieblingsorte. Auch wir reisen an verschiedene Orte Asiens und schauen uns auch ausdrucksstarke Bilder im Museum an.
Lesung aus dem gleichnamigen Buch von WEI Jie (Text) und LI Xiaoguang (Illustration) mit anschließender Führung.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Du erhältst am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, damit du an der Führung teilnehmen kannst.

Eine Kooperation von Museumsdienst Köln und der Kölner Vorlese-Initiative LeseWelten Köln/KFA e.V. Mit freundlicher Genehmigung durch den baobab Books Verlag.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verein zur Förderung von Kunst, Buchkultur und Medien e.V.

Bild: Wei Jie / Li Xiaoguang: Damals, im Sommer. Ein Bilderbuch aus China. Übersetzt von Brigitte Koller Abdi. © 2023 Baobab Books

Referent: Führung: Anna Sellmann / Lesung: Klaus-Maria Zehe | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick
Donnerstag, 04. Juli, 17:30 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | | Freier Eintritt für Kölner*innen Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Workshop: Vom Kokon zum edlen Seidenkimono – Workshop für Menschen mit Sehbehinderung
Freitag, 05. Juli, 15:00 - 16:30 Uhr
mehr

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Sehbehinderung. Während einer deskriptiven Kurz-Führung lernen Sie zunächst das Kölner Spezialmuseum für die Kunst aus Ostasien und besondere Objekte in der Ausstellung kennen. Anschließend dreht sich in der Werkstatt alles rund um das Thema Seide. Dabei stehen die Herstellung und unterschiedlichen Seiden- und Verarbeitungsarten sowie die Eigenschaften des kostbaren Stoffes im Fokus. Ob Seidengewand oder Seidenbild: Hands-On-Objekte zur Seide laden Sie zum Tasten und Fühlen sowie zum An- und Ausprobieren ein.

Um Anmeldung wird bis zwei Tage vorher gebeten, da die Plätze auf acht sehbehinderte und blinde Besucher*innen plus Begleitung begrenzt sind. Ihre Anmeldung für diese Führung nehmen wir auch zu unseren Servicezeiten Di. bis Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr und Do. auch 13.00 bis 15.00 Uhr unter der Rufnummer 0221/221-32563 entgegen. Bitte beachten: Hinter der doppelten Eingangstür führen 5 Stufen abwärts ins Foyer des Museums!

Treffpunkt: Foyer MOK | Zielgruppe: Menschen mit Behinderung | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt Anmeldung bis: 02.07.2024
Anmeldung

Führung: Religiöse Kunst aus Japan
Sonntag, 07. Juli, 12:00 Uhr
mehr

In Japan sind die beiden Religionen – Shintō und Buddhismus verbreitet und teilweise auch eng miteienander verwoben. Die Einführung und Verbreitung des Buddhismus in Japan brachte seit dem sechsten Jahrhundert ein reiches Repertoire an Bildern, Musik und Liturgie vom asiatischen Festland mit sich. Unterschiedliche buddhistische Schulrichtungen haben seitdem über Jahrhunderte die religiöse Kunst geprägt. Der Buddhismus traf auf das einheimische Glaubenssystem des Shintō (Weg der Götter), in welchem die Verehrung der Götter (kami) eng mit der Natur, mit Bergen, Bäumen und Wasser verbunden ist. In der Führung lernen Sie die Vielfalt religiöser Bildwerke aus der Japan-Sammlung kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Abbildung: Bodhidharma, Gaoquan Xingdu (1633-1695), Edo-Zeit (1603-1868), datiert 1692, Tusche und leichte Farben auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Götter, Geister und Dämonen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Workshop: Bunte Kirigami-Blüten
Dienstag, 09. Juli, 11:00 - 14:00 Uhr | Ferienprogramm
mehr

Lotosblumen, Pfingstrosen, Kirsch- und Pflaumenblüten schmücken als großes Bildmotiv oder als klitzekleines Dekor viele Objekte aus China, Korea und Japan. Bei einem Rundgang durchs Museum begibst du dich auf die Suche nach Blüten und Blumen und erfährst etwas über ihre Bedeutung. Anschließend bastelst du dekorative Blüten in der japanischen Falt- und Schnitt-Technik Kirigami.

Foto: Kinderwerkstatt, Museumsdienst Köln, Foto: Eva Lobstädt

Referent: Eva Lobstädt | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 10,50 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 07.07.2024
Anmeldung

Kurs: Ikebana – Die japanische Kunst des Blumensteckens
Samstag, 13. Juli, 14:00 - 16:00 Uhr
mehr

Ikebana hat seinen Ursprung in religiösen Blumenopfern. Zunächst nur von Priestern und Adligen praktiziert, verbreitete sich die Kunst des Blumensteckens bis ins 19. Jahrhundert in allen Schichten der japanischen Gesellschaft. In der Kunst des Ikebana kommt eine genaue Naturbeobachtung und die Liebe zu Natur und Pflanzen zum Ausdruck. Durch die Anleitung der qualifizierten Ikebana-Lehrerin Akiko Kaneko erhalten Sie zunächst eine Einführung in die Prinzipien des Ikebana der Ohara-Schule. Im Kurs erfahren Sie, wie sich Blumen, Zweige und Blätter im Einklang mit der Jahreszeit harmonisch miteinander arrangieren lassen. So erleben Sie Ästhetik und Harmonie dieser japanischen Kunstform unmittelbar. Für Teilnehmer*innen ohne Vorkenntnisse geeignet.

Bitte bringen Sie eine flache Keramikschale (Breite 20-30 cm/Höhe 5-8 cm) sowie eine kleine Gartenschere mit.

Ikebana, Foto und © Akiko Kaneko

Referent: Akiko KANEKO | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 14,00 € | ermäßigt: 9,00 € | Material: 12,00 € | | Das Materialgeld umfasst die Pflanzen. Eine Veranstaltung zu: Blumen für Frieda | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 08.07.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 14. Juli, 12:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Workshop: Sommerfächer – selbst designt
Freitag, 19. Juli, 11:00 - 14:00 Uhr | Ferienprogramm
mehr

Fächer dienen in China und Japan nicht nur der Abkühlung. Sie sind wichtige Accessoires für Männer und Frauen. Fein bemalt oder mit Schriftzeichen verziert, werden sie zu Kunstwerken im Kleinformat und gerne an gute Freunde verschenkt. Im Museum findest du Anregungen für das Design, mit dem du deinen Fächer gestaltest.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl.

Foto: Kinderwerkstatt Museumsdienst Köln

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 10,50 € | Material: 3,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 17.07.2024
Anmeldung

Kurs: Chinesische Landschaftsmalerei (shanshuihua) — Die Darstellung von Kiefern
Samstag, 20. Juli, 11:15 - 16:15 Uhr
mehr

Sa 20.07. und So 21.07, 11:15-16:15

In der chinesischen Landschaftsmalerei geht es nicht um die Abbildung realer Landschaften, sie ist vielmehr Ausdruck der Verbundenheit mit der Natur und der menschlichen Seele. Der Kurs führt in die Grundlagen der chinesischen Landschaftsmalerei ein. In diesem Termin geht es um die Darstellung der Kiefer, einem der am häufigsten dargestellten Bäume in der chinesischen Landschaftsmalerei. Sie lernen ihre Bedeutung kennen und erfahren, wie Kiefern im Zusammenspiel von Tusche und Pinsel auf Papier entstehen. Anschließend bringen Sie Ihre eigenen Interpretationen zum Ausdruck. Der Kurs eignet sich für Teilnehmer*innen mit ohne Vorkenntnisse.

Abbildung: Einen Wasserfall betrachten, Wen Zhengming (1470-1559), China, Ming-Dynastie,16. Jh., Foto: RBA Köln

Referent: Shiou-Lan JAN | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 70,00 € | ermäßigt: 45,00 € | Material: 15,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 15.07.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: 50 Schätze - Zum Goldjubiläum der Orientstiftung
Sonntag, 21. Juli, 12:00 Uhr
mehr

Anlässlich des Gründungsjubiläums der "Orientstiftung zur Förderung der Ostasiatischen Kunst" präsentiert das Museum eine Auswahl bedeutender Werke, die seit der Gründung vor 50 Jahren die Sammlung stetig bereichern. In der Führung lernen Sie Spitzenstücke aus den Bereichen religiöser Skulptur, ritueller Bronzen, Keramik sowie der Malerei kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Buddhistischer Höllenrichter, China, Ming-Dynastie, ca.1488−1521© RBA Köln, Marion Mennicken

Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: 50 Jahre – 50 Schätze | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 28. Juli, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

August

Workshop: Kamihimo – Geflochtener Schmuck aus buntem Washi-Papier
Donnerstag, 01. August, 11:00 - 14:00 Uhr | Ferienprogramm
mehr

Viele Dinge werden in Japan aus Papier hergestellt. Aus bunten Papierbändern, die aus einem japanischen Spezialpapier (washi) bestehen, werden sogar Körbe, Taschen und Möbel geflochten. Du kannst die Kunst des Kamihimo selber ausprobieren und wunderschöne Armbänder nach deinem Geschmack flechten.

Kinderwerkstatt Museumsdienst Köln, Foto und ©: Nicola Walbrecht

Referent: Nicola Walbrecht | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 10,50 € | Material: 4,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 30.07.2024
Anmeldung

Führung: Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick
Donnerstag, 01. August, 17:30 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | | Freier Eintritt für Kölner*innen Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Kranich, Drache, Lotos – Glückszeichen auf Kunst
Sonntag, 04. August, 11:00 Uhr | Kinderführung
mehr

Ob kostbares Porzellangefäß, archaische Bronzeglocke oder edles Lackmöbel. Viele Objekte im Museum sind mit Tier- oder Pflanzenmustern verziert. Möchtest du wissen, was sie bedeuten?

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt.

Foto: Laternenvase, China, Qing-Dynastie, Jiaqing-Marke und Periode (1796-1820), © RBA Köln, Sabrina Walz  

Referent: Carolyn Kipper | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahren | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 04. August, 12:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Kurs: Porzellanmalerei
Dienstag, 06. August, 13:30 - 16:30 Uhr
mehr

Inspiriert von den ostasiatischen Meisterwerken der Porzellansammlung entwerfen Sie unter fachkundiger Anleitung in unserer Werkstatt selbst Dekore und Muster, mit denen Sie Geschirr individuell gestalten. Der Kurs ist für Teilnehmende mit und ohne Vorkenntnisse geeignet

Abbildung: Kumme, China, Jingdezhen, Qing-Dynastie, Yongzheng-Periode (1722-1735), Porzellan, Foto: RBA Köln, Marion Mennicken

Referent: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 18,00 € | ermäßigt: 10,50 € | Material: 4,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 01.08.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 11. August, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Religiöse Kunst aus Japan
Sonntag, 11. August, 12:00 Uhr
mehr

In Japan sind die beiden Religionen – Shintō und Buddhismus verbreitet und teilweise auch eng miteienander verwoben. Die Einführung und Verbreitung des Buddhismus in Japan brachte seit dem sechsten Jahrhundert ein reiches Repertoire an Bildern, Musik und Liturgie vom asiatischen Festland mit sich. Unterschiedliche buddhistische Schulrichtungen haben seitdem über Jahrhunderte die religiöse Kunst geprägt. Der Buddhismus traf auf das einheimische Glaubenssystem des Shintō (Weg der Götter), in welchem die Verehrung der Götter (kami) eng mit der Natur, mit Bergen, Bäumen und Wasser verbunden ist. In der Führung lernen Sie die Vielfalt religiöser Bildwerke aus der Japan-Sammlung kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Abbildung: Bodhidharma, Gaoquan Xingdu (1633-1695), Edo-Zeit (1603-1868), datiert 1692, Tusche und leichte Farben auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Götter, Geister und Dämonen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Workshop: Weißes Gold
Dienstag, 13. August, 11:00 - 14:00 Uhr | Ferienprogramm
mehr

Porzellan - eine geniale Erfindung aus China – wurde früher „Weißes Gold“ genannt und in Europa zu Höchstpreisen verkauft. Beim Gang durch die Ausstellung erfährst du mehr über das Geheimnis rund um das wertvolle Material und bestaunst besonders schöne und wertvolle Werke. Inspiriert von den asiatischen Mustern und Motiven gestaltest du einen Porzellanteller oder eine Keramikkachel.

Kinderwerkstatt Museumsdienst Köln, Foto und ©: Corinna Fehrenbach

Referent: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 6 bis 10 | Kosten: 10,50 € | Material: 3,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 11.08.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Von Arhat bis Zen – Buddhistische Bildwerke im Fokus
Freitag, 16. August, 15:00 - 16:30 Uhr | Programm plus
mehr

Der aus Indien stammende Buddhismus hat über Jahrhunderte den ostasiatischen Kulturraum geprägt. Die Museumssammlung beherbergt eine große Anzahl von buddhistischen Malereien, Skulpturen und Ritualgegenständen aus China, Korea und Japan. Sie stammen aus unterschiedlichen Zeiten und religiösen Kontexten und finden sich aktuell in unterschiedlichen Ausstellungsbereichen. Gemeinsam mit der Expertin Shiou-Lan JAN erkunden Sie ausgewählte religiöse Kunstwerke unterschiedlicher buddhistischer Lehrtraditionen im Hinblick auf ihre künstlerische Gestaltung und ihre religiöse Bedeutung.

Foto: Arhat, China, Yuan-Dynastie (1279-1368) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Mennicken, Marion.

Referent: Shiou-Lan JAN | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 4,50 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt Anmeldung bis: 11.08.2024
Anmeldung

Kurs: Chinesische Kalligrafie (shufa) Verse in Kursivschrift
Samstag, 17. August, 11:15 - 16:15 Uhr
mehr

Sa 17.8. und So 18.8, 11:15-16:15

Die abstrakte Schönheit chinesischer Schriftzeichen fasziniert uns. Schriftkunst gilt in China als Spiegel des Menschen und als die vornehmste aller Künste. Sie wurde früher von einer Bildungselite praktiziert, seien es Kaiser, Beamte, Dichter oder Mönche. Nach einer Einführung in die Schreibwerkzeuge und die Grundlagen der Pinselhaltung und -führung lernen Sie selbst flüssige Tusche aus Stangentusche und Wasser herzustellen. Diesmal üben Sie Kursivschrift. Sie ist besonders ausdrucksvoll und rhythmisch und eignet sich besonders für persönliche Briefe und Gedichte. Mit Pinsel und Tusche bringen Sie einfache Verse in Kursivschrift aufs Papier. Für Anfänger*innen geeignet.

Abbildung: Briefe in Kursivschrift (Detail), Zhao Mengfu, ChinaYuan-Dynastie (1279-1368), 14. Jahrhundert, © RBA Köln, Sabrina Walz

Referent: Shiou-Lan JAN | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 70,00 € | ermäßigt: 45,00 € | Material: 15,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 12.08.2024
Anmeldung

Führung: Religiöse Kunst aus Japan
Sonntag, 18. August, 12:00 Uhr
mehr

In Japan sind die beiden Religionen – Shintō und Buddhismus verbreitet und teilweise auch eng miteienander verwoben. Die Einführung und Verbreitung des Buddhismus in Japan brachte seit dem sechsten Jahrhundert ein reiches Repertoire an Bildern, Musik und Liturgie vom asiatischen Festland mit sich. Unterschiedliche buddhistische Schulrichtungen haben seitdem über Jahrhunderte die religiöse Kunst geprägt. Der Buddhismus traf auf das einheimische Glaubenssystem des Shintō (Weg der Götter), in welchem die Verehrung der Götter (kami) eng mit der Natur, mit Bergen, Bäumen und Wasser verbunden ist. In der Führung lernen Sie die Vielfalt religiöser Bildwerke aus der Japan-Sammlung kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Abbildung: Bodhidharma, Gaoquan Xingdu (1633-1695), Edo-Zeit (1603-1868), datiert 1692, Tusche und leichte Farben auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Götter, Geister und Dämonen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Скарбниця мистецтва Східної Азії – Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens (екскурсія німецькою та українською мовами /Führung in deutscher und ukrainischer Sprache)
Sonntag, 18. August, 15:30 Uhr
mehr

Найстаріший музей східноазійського мистецтва в Німеччині демонструє старі та нові роботи з Китаю, Кореї та Японії. Під час екскурсії ви отримаєте огляд типових картин, а також матеріалів і технік, яким віддають перевагу у Східній Азії, таких як каліграфія, кераміка та бронза. Цікавою є і будівля музею: її спроектував архітектор Куніо Маекава (1905–1986), учень Ле Корбюзьє. Сучасна будівля натхненна японськими будівельними традиціями. Ми хочемо познайомити вас із найкрасивішими творами колекції німецькою та українською мовами та чекаємо на вас!

Das älteste Museum zu Ostasiatischer Kunst in Deutschland zeigt alte und neue Werke aus China, Korea und Japan. Bei einem Rundgang erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen sowie die in Ostasien bevorzugten Materialien und Techniken wie z.B. Kalligraphie, Keramik und Bronze. Auch das Museumsgebäude ist interessant: Entworfen wurde es vom Architekten Kunio Maekawa (1905–1986), einem Schüler Le Corbusiers. Das moderne Bauwerk ist durch japanische Bautraditionen inspiriert. Die schönsten Stücke aus der Sammlung möchten wir Ihnen in deutscher und ukrainischer Sprache nahebringen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Кількість учасників обмежена. Щоб забезпечити місце, будь ласка, зареєструйтеся на нашому сайті принаймні за два дні до заходу. Чи є додаткові місця можна дізнатися в касі музею в день екскурсії.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Um sich einen Platz zu sichern, melden Sie sich bitte bis spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung über unsere Website an. Ob es darüber hinaus noch verfügbare Plätze gibt, erfahren Sie am Tag der Führung vor Ort an der Museumskasse.

Foto: Das Museum für Ostasiatische Kunst Köln © MOK Köln / A. Malinka, Düsseldorf

Referent: Carolyn Kipper, Natalia Bahn | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Fremdsprachige Angebote | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt Anmeldung bis: 15.08.2024
Anmeldung

Workshop: Schriftzeichen-Memory
Samstag, 24. August, 14:00 - 16:00 Uhr | Kinderwerkstatt
mehr

In China und Japan verwendet man zum Schreiben keine Buchstaben, sondern besondere Schriftzeichen, in denen sich Bilder verstecken. Auf vielen Kunstwerken aus Ostasien kannst du diese kunstvollen Schriftzeichen finden. Möchtest du mehr darüber wissen und eigene Bildzeichen erfinden? Dann bist du hier genau richtig, und gestaltest dein Memory-Spiel mit deinen persönlichen Lieblingszeichen.

Abbildung: Kinderwerkstatt, Museumsdienst Köln, Foto: Anna Sellmann

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 9,00 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 22.08.2024
Anmeldung

Kurs: Chanoyu – Tee in Japan
Sonntag, 25. August, 11:30 - 16:00 Uhr
mehr

Chanoyu, “Heißes Wasser für Tee” – so schlicht der Begriff, so kunstvoll die traditionelle Form der Teezubereitung in Japan. Der Workshop gibt einen Einblick in die Entwicklung und kulturhistorischen Zusammenhänge des Teeweges in Japan. Nach einer kurzen historischen Einführung lernen Sie den Ablauf einer japanischen Teezeremonie in der Tradition der Urasenke-Schule kennen und können sich mit verschiedenen Teeutensilien vertraut machen. Anschließend haben Sie die Gelegenheit, selbst japanischen Matcha – grünen Pulvertee – zuzubereiten.

Foto: Teeutensilien, Foto und © Marie-Luise Legeland

Referent: Dr. Marie-Luise Legeland | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 31,50 € | ermäßigt: 20,50 € | Material: 10,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 19.08.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 25. August, 12:00 - 13:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Führung: Die Welt der Literaten
Donnerstag, 29. August, 15:00 Uhr | SeniorenTreff
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen.

Foto: Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/ Marion Mennicken

Zielgruppe: Senior*innen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

September

Workshop: Chinesische Teezeremonie
Sonntag, 01. September, 12:30 - 16:30 Uhr
mehr

Die Vielfalt des chinesischen Tees mit allen Sinnen erfahren: Nach einer Einführung in die Geschichte und Herstellung des Tees in China und einem Rundgang durch die Ausstellung verkosten Sie verschiedene Teesorten und genießen dazu passende Snacks. 

Foto: Chinesische Teezeremonie im Museum © Museumsdienst Köln

Referent: Claudia Grötzebach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 28,00 € | ermäßigt: 18,00 € | Material: 8,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 27.08.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Vortrag: Das Leben des Buddha in der Kunst Ostasiens – Online-Vortrag
Dienstag, 03. September, 18:00 - 19:30 Uhr | Programm plus
mehr

Der Stifter des Buddhismus,  Buddha Shakyamuni – Der Weise aus dem Geschlecht der Shakya –  wurde als Siddharta Gautama vor mehr als 2.500 Jahren im Grenzgebiet des heutigen Nordindien und Nepal geboren. Der Überlieferung nach war das 80 Jahre währende Leben des Buddha von bestimmten Ereignissen geprägt, die eng mit der buddhistischen Lehre verknüpft sind und bis heute für Buddhist*innen weltweit eine große Bedeutung haben. Mit der Ausbreitung des Buddhismus über Indien hinaus, verbreiteten sich auch die Überlieferungen zur Buddha-Biographie über Schriften, mündliche und bildliche Darstellungen im asiatischen Kulturraum. Während der ca. 75-minütigen Online-Präsentation lernen Sie am Beispiel von religiösen Bildwerken aus China, Japan, Korea und Tibet die bedeutsamen Ereignisse im Leben des Buddha und ihre bildliche Darstellung in Ostasien kennen. Zwischendurch und im Anschluss ist Zeit für Ihre Fragen und Anmerkungen.

Während der Online-Präsentation lernen Sie am Beispiel von religiösen Bildwerken aus China, Japan, Korea und Tibet die bedeutsamen Ereignisse im Leben des Buddha und ihre bildliche Darstellung kennen. Zwischendurch und im Anschluss ist Zeit für Ihre Fragen und Anmerkungen.

((Hier geht es zum Online-Vortrag "Das Leben des Buddha in der Kunst Ostasiens"))

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen. Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Abbildung: Meditierender Buddha, China, Qing-Dynastie (1644-1911) Foto: RBA Köln, Marion Mennicken 

Referent: Caroline Stegmann-Rennert | Treffpunkt: Plattform Big Blue Button | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens – Das Museum im Überblick
Donnerstag, 05. September, 17:30 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Besondere Merkmale ostasiatischer Gestaltung finden sich bereits in der Museumsarchitektur nach Plänen von Kunio Maekawa (1905–1986) und beim japanischen Innengarten, der vom Bildhauer Masayuki Nagare (1923 -2018) konzipiert wurde. Bei einem Rundgang durch die Sammlung erhalten Sie einen Überblick über typische Bildthemen und Motive und die in Ostasien bevorzugten Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme an der Führung berechtigt. 

Foto: Blick vom Foyer in den Innengarten, L. Schnepf

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | | Freier Eintritt für Kölner*innen Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Kurs: Shōdo — Japanische Kalligrafie (Wochenendkurs)
Samstag, 07. September, 12:00 - 16:00 Uhr
mehr

Sa 7.09. und So 8.9., 12:00 bis 16:00

Shōdo, der Weg der Schrift, meint viel mehr als dekoratives Schönschreiben. Kalligrafie gilt in Japan als hoch angesehene Kunstform. Sie schult die Konzentrationsfähigkeit, bündelt die innewohnenden Kräfte und bringt sie nach entsprechender innerer Sammlung durch die Niederschrift der Zeichen sichtbar zum Ausdruck. Shodō erfolgt daher idealerweise in entspannter, meditativer Stille. Neben der Kalligrafie-Technik erfahren Sie im Kurs auch etwas über unterschiedlichen Schriftarten des Japanischen (Kanji, Hiragana, Katakana) und Varianten der Zeichenschrift Kanji. Der Umgang mit Pinsel und Tusche erfolgt mit original ostasiatischen Materialien. Für Teilnehmer*innen mit und ohne Vorkenntnisse geeignet.

Foto: Rie Wada, Kalligrafie, Foto und ©: Rie WADA

Referent: Rie WADA | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 56,00 € | ermäßigt: 36,00 € | Material: 12,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 02.09.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 08. September, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Kurator*innenführung: Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Donnerstag, 12. September, 16:00 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Petra Rösch, führt durch die Sonderausstellung: Kunst ist das Programm!.

Foro: Tigerkopf, Bronze mit Silbereinlagen, China, 3. Jh. v.Chr.  © RBA Köln 

Referent: Dr. Petra Rösch | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | zzgl. Eintritt

Kurs: Chinesische Landschaftsmalerei (shanshuihua) — Die Darstellung von Wolken und Bergen im Nebel
Samstag, 14. September, 11:15 - 16:15 Uhr
mehr

Sa 14.9. und So 15.9., 11:15-16:15

In der chinesischen Landschaftsmalerei geht es nicht um die Darstellung realer Landschaften, sie ist vielmehr Ausdruck der Verbundenheit mit der Natur und ein Gleichnis für die menschliche Seele. Der Serienkurs führt in die Grundlagen der chinesischen Landschaftsmalerei ein. In diesem Kurs geht es um die Darstellung von Wolken und Bergen im Nebel. Sie lernen, wie man diese im Zusammenspiel von Tusche, Wasser und Pinsel auf's Papier bringt. Anschließend können Sie Ihre eigenen Interpretationen zum Ausdruck bringen. Der Kurs eignet sich für Teilnehmer*innen mit und ohne Vorkenntnisse.

Kalter Berg in eisigem Dunst (Detail), Zhang Hong (1577 – 1660), China, Ming Dynastie (1368 – 1644) © Rheinisches Bildarchiv Köln

Referent: Shiou-Lan JAN | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 70,00 € | ermäßigt: 45,00 € | Material: 15,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 09.09.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Führung: Religiöse Kunst aus Japan
Sonntag, 15. September, 12:00 Uhr
mehr

In Japan sind die beiden Religionen – Shintō und Buddhismus verbreitet und teilweise auch eng miteienander verwoben. Die Einführung und Verbreitung des Buddhismus in Japan brachte seit dem sechsten Jahrhundert ein reiches Repertoire an Bildern, Musik und Liturgie vom asiatischen Festland mit sich. Unterschiedliche buddhistische Schulrichtungen haben seitdem über Jahrhunderte die religiöse Kunst geprägt. Der Buddhismus traf auf das einheimische Glaubenssystem des Shintō (Weg der Götter), in welchem die Verehrung der Götter (kami) eng mit der Natur, mit Bergen, Bäumen und Wasser verbunden ist. In der Führung lernen Sie die Vielfalt religiöser Bildwerke aus der Japan-Sammlung kennen.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Abbildung: Bodhidharma, Gaoquan Xingdu (1633-1695), Edo-Zeit (1603-1868), datiert 1692, Tusche und leichte Farben auf Papier, Foto: RBA Köln, Sabrina Walz

Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Götter, Geister und Dämonen | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Führung: Entdeckungsreise durch Ostasien
Sonntag, 22. September, 11:00 Uhr | Kinderführung
mehr

Möchtest du mehr erfahren über kostbare Werke aus den Ländern China, Japan und Korea? Dann mach mit bei unserer Erkundungstour durch das Museum und lass dich überraschen von Kunstwerken aus Papier und Tusche, Keramik und anderen Materialien.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme  berechtigt.

Foto: Kinderführung im Museum, Museumsdienst Köln

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | | Freier Eintritt für Kinder. Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Kunst ist das Programm! Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Sonntag, 22. September, 12:00 Uhr
mehr

Alfred Salmony (1890 -1958) war in der Zeit der Weimarer Republik der erste Stellvertretende Direktor am Museum für Ostasiatische Kunst Köln. Vor dem Nationalsozialistischen Regime floh er 1933 über Frankreich nach Amerika. Neben den von Salmony wissenschaftlich bearbeiteten buddhistischen Skulpturen, präsentiert die Ausstellung die von ihm für die Sammlung erworbene Kunstwerke. Darunter sind kostbare Jaden, chinesische Frühkeramik und außergewöhnliche Bronzeobjekte. Die Führung beleuchtet seinen Werdegang in Deutschland und die Sammlungsgeschichte des Museums in den Jahren der Weimarer Republik.

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Applikation in Form eines Drachen, China, Zeit der Streitenden Reiche (475 - 221 v. Chr.) © Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | zzgl. Eintritt

Kurs: Qigong meets Art
Samstag, 28. September, 11:30 - 16:30 Uhr
mehr

Die langsamen und fließenden Bewegungen des Qigong sind seit über zwei Jahrtausenden wichtiger Bestandteil der chinesischen Medizin. Im Tageskurs lernen Sie die Grundlagen und einführende praktische Übungen des Qigong Yangsheng, nach dem Lehrsystem von Prof. Jiao Guorui, kennen. Die Übungen wechseln ab mit Betrachtungen zur chinesischen Kunst- und Kulturgeschichte in den Ausstellungsräumen des Museums.
Der Workshop ist für Teilnehmer*innen ohne Vorkenntnisse geeignet. Die praktischen Übungen finden bei geeigneter Witterung draußen statt. Bitte denken Sie an bequeme Schuhe und Kleidung. 

Foto: Jiao Guorui © Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.

Referent: Martha Bank, Caroline Stegmann-Rennert | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 35,00 € | ermäßigt: 22,50 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 23.09.2024
Anmeldung

Führung: Die Welt der Literaten
Sonntag, 29. September, 12:00 Uhr
mehr

Die chinesische Kultur wurde stark von den Idealen, Wertvorstellungen und der Ästhetik einer Literatenelite geprägt. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Vorliebe für bestimmte Materialien, Bildinhalte und Gestaltungen. Zahlreiche Objekte der Sammlung spiegeln dies wider. Dazu zählen auch bizarr geformte Zierfelsen, Malereien mit besonderen Sujets sowie Objekte der angewandten Kunst aus hochgeschätzten Materialien wie Bronze, Porzellan und Edelhölzern. In der Führung lernen Sie ausgewählte Sammlungsstücke und ihre Bedeutung im Kontext der chinesischen Gelehrtenkultur kennen. 

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme berechtigt.

Foto: Ren Yi (1840-1896), Mi Fu verbeugt sich vor einem Fels, Albumblatt, Qing-Dynastie, datiert 1887 © RBA Köln/Marion Mennicken

Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Eine Veranstaltung zu: Bizarre Schönheiten | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt

Oktober

Workshop: Kalligrafie-Werkstatt zum Herbstmond
Samstag, 05. Oktober, 14:00 - 16:00 Uhr | Kinderwerkstatt
mehr

Im Herbst feiern viele Menschen in China, Japan und Korea gemeinsam mit ihrer Familie oder mit Freund*innen ein besonderes Fest zu Ehren des Vollmondes. Bei dem Workshop erfährst du mehr über die mit dem Mondfest verbundenen Geschichten und Bräuche. Mit ein wenig Übung schreibst du ein chinesisches Herbstgedicht mit Tusche und Pinsel auf Papier - so wie es Menschen in Ostasien schon seit vielen Jahrhunderten tun.

Foto: Kalligrafie-Workshop für Kinder © A. Dekubanowski

Referent: Anna Sellmann | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 9,00 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 03.10.2024
Anmeldung

Workshop: Glücks-Drachen – Upcycling-Workshop
Dienstag, 22. Oktober, 11:00 - 14:00 Uhr | Kinderwerkstatt
mehr

2024 ist das Jahr des Holz-Drachen. Unter den zwölf Jahrestieren ist der Drache das einzige mythologische Tier und eine Art Superstar. Er vereint die Eigenschaften und Kräfte zahlreicher Tiere in sich. Ob ganz groß in Tusche gemalt oder fast unsichtbar: in den Ausstellungen sind viele Drachen zu bestaunen. Möchtest du mehr darüber wissen? Dann mach mit bei unserem Drachen-Workshop! Wie sieht dein Glücks-Drache aus, den du aus Papprollen in unserer Werkstatt bastelst?

Foto: Kinderworkshop im Museum © C. Fehrenbach

Referent: Corinna Fehrenbach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 10,50 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 20.10.2024
Anmeldung

Kurator*innenführung: Alfred Salmony und die Sammlung des MOK
Donnerstag, 31. Oktober, 16:00 Uhr | AbendsImMuseum
mehr

Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Petra Rösch, führt durch die Sonderausstellung: Kunst ist das Programm!.

Foro: Tigerkopf, Bronze mit Silbereinlagen, China, 3. Jh. v.Chr.  © RBA Köln 

Referent: Dr. Petra Rösch | Treffpunkt: Foyer | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 2,00 € | Eine Veranstaltung zu: „Kunst ist das Programm!“ | Veranstalter: Museum für Ostasiatische Kunst | | zzgl. Eintritt

November

Vortrag: Who is who? Besondere Persönlichkeiten der ostasiatischen Kulturgeschichte — Online-Vortrag
Dienstag, 05. November, 18:00 - 19:30 Uhr | Programm plus
mehr

Lernen Sie besondere, oftmals witzige und skurille Persönlichkeiten der ostasistischen Kulturgeschichte kennen. Ob historisch oder legendär: Häufig lassen sie sich an besonderen Merkmalen und Darstellugsweisen erkennen. 

Während der Online-Präsentation treffen Sie in Werken aus China und Japan auf bedeutsame Protagonisten der Kulturgeschichte und erfahren Interessantes über ihre Lebens- und Wirkungsgeschichten. Zwischendurch und im Anschluss ist Zeit für Ihre Fragen und Anmerkungen.

((Hier geht es zum Online Vortrag "Who is who? Persönlichkeiten der ostasiatischen Kulturgeschichte"))

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Netiquette für die Teilnahme an digitalen Veranstaltungen. Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Abbildung: Nishimura Shigenaga, Der Dämonenaustreiber Shōki, Japan, Edo-Zeit (1603-1868), frühe 1750er Jahre © RBA Köln

Referent: Carolyn Kipper | Treffpunkt: BigBlueButton | Zielgruppe: Erwachsene | Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Führung: Tiere im Museum
Sonntag, 10. November, 11:00 Uhr | Familienführung
mehr

Auf vielen Kunstwerken kannst du Tiere entdecken, die sehr unterschiedlich dargestellt werden. Einige kennst du vielleicht aus dem Zoo oder aus dem Urlaub. Bei manchen Tieren handelt es sich allerdings um reine Phantasiewesen. Woran kannst du das erkennen? Möchtest du bei einem Rundgang mehr erfahren?

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Sie erhalten am Tag der Führung an der Kasse einen Aufkleber, der zur Teilnahme  berechtigt.

Foto: Götterpferd (shinme) mit Knecht in Japan-Präsenation, (Detail), Japan, mittlere Edo-Zeit, 18. Jahrhundert © RBA Köln, Joshua Rohloff

Referent: Carolyn Kipper | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder ab 5 Jahren | | Freier Eintritt für Kinder. Veranstalter: Museumsdienst Köln | | Teilnahme: kostenlos

Workshop: Chinesische Teezeremonie
Sonntag, 10. November, 12:30 - 16:30 Uhr
mehr

Die Vielfalt des chinesischen Tees mit allen Sinnen erfahren: Nach einer Einführung in die Geschichte und Herstellung des Tees in China und einem Rundgang durch die Ausstellung verkosten Sie verschiedene Teesorten und genießen dazu passende Snacks. 

Foto: Chinesische Teezeremonie im Museum © Museumsdienst Köln

Referent: Claudia Grötzebach | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Erwachsene | Kosten: 28,00 € | ermäßigt: 18,00 € | Material: 8,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 05.11.2024
Anmeldung Dieser Kurs ist ausgebucht. Wir können Sie jedoch auf eine Warteliste setzen.

Dezember

Workshop: Origami-Karten zu Weihnachten oder Neujahr
Samstag, 14. Dezember, 14:00 - 16:00 Uhr | Kinderwerkstatt
mehr

Warum ist in  Japan das Neujahrsfest wichtiger als bei uns Weihnachten? Und wann und wie wird es dort überhaupt gefeiert? Heute erfährst du etwas über besondere Bräuche in  Japan an den Feiertagen. Danach bastelst du eine Karte mit Origami-Motiven. Diese kannst du zusammen mit deinen Weihnachts- oder Neujahrsgrüßen an Freunde oder deine Familie schicken.

 Abbildung: Teller, Putzen zum Jahresende (Osoji), Japan, Meiji-Zeit (1868-1912) Foto und ©: Daniel Suebsman

Referent: Anna Sellmann | Treffpunkt: Kasse | Zielgruppe: Kinder 9 bis 13 | Kosten: 9,00 € | Material: 2,00 € | Veranstalter: Museumsdienst Köln | Anmeldung bis: 12.12.2024
Anmeldung

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11–17 Uhr
1. Donnerstag im Monat
11-22 Uhr (ausgenommen Feiertage)
am 24., 25., 31.12 und 1.1. sowie am Tag des Köln-Marathon geschlossen; geöffnet an Ostermontag und Pfingstmontag. mehr

Eintrittspreise

€ 9,50 / € 5,50 

Feier Eintritt am Internationalen Museumtag (10.5.2024)

Freier Eintritt in die Ausstellung "Blumen für Frieda".

KölnTag jeden ersten Donnerstag im Monat (Feiertage ausgenommen): freier Eintritt für alle Kölnerinnen und Kölner (mit Nachweis)
mehr

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linien 1 und 7 sowie Bus Linie 142 bis Haltestelle „Universitätsstraße“
Parkplatz am Museum
mehr

Barrierefreiheit

Das Museum ist Barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.
mehr





Museum für
Ostasiatische Kunst Köln
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Kasse 0221.221-28617
mok@museenkoeln.de
Impressum / Datenschutz