Ausstellung | Archiv

Kyotos Netsuke

Meister & Mythen

30. November 2023 bis 1. April 2024

Die Ausstellung Kyōtos Netsuke – Meister & Mythen feiert die nunmehr seit sechzig Jahren bestehende Städtepartnerschaft zwischen Kyōto und Köln. In der Ausstellung wird eine außergewöhnliche Auswahl von sechzig Netsuke aus der Kyōto-Schule präsentiert. Jede einzelne dieser Kleinskulpturen ist ein Beispiel einzigartiger Handwerkskunst und steht symbolhaft für die lang anhaltende Freundschaft dieser beiden Städte.

Netsuke sind kleine, aufwendig gearbeitete und kunstvoll verzierte Schnitzfiguren, in der Regel aus Elfenbein, Holz oder Knochen. Der Ursprung der Netsuke geht auf die Edo-Zeit (1603-1868) zurück, in der sie traditionell zur Befestigung kleiner Behältnisse wie den inrō (kleine, mehrteilige Behälter) und sagemono (Hängesachen) am obi (Band oder Gürtel) einer Person dienten. Sie erfüllten einen sowohl funktionellen als auch dekorativen Zweck.

Alle ausgestellten Netsuke stammen aus der Sammlung Karl-Ludwig Kley. Ergänzend sind mehrere Kunstwerke mit Bezug zu Kyōto in die Ausstellung aufgenommen. Wie die gezeigten Netsuke stammen auch diese Werke aus der Edo-Zeit.
Der primäre Fokus dieser Ausstellung liegt auf sechzig außergewöhnlichen Netsuke, von denen die meisten aufwendige Tiermotive abbilden. Die Handwerkskunst der Netsuke-Fertigung in Kyōto zeichnet sich durch bemerkenswerte Präzision und Realismus in der Darstellung dieser Tiere aus.

Es besteht eine besondere Verbindung zur Maruyama-Shijō-Schule der japanischen Malerei, die für ihren ganz ähnlichen Ansatz bei der Tierdarstellung berühmt ist. Das Museum für Ostasiatische Kunst Köln beherbergt eine erlesene Sammlung von Malereien, die ihren Ursprung in der Maruyama-Shijō-Schule haben und deren gemeinsames Thema die Abbildung von Tieren ist.

Diese Ausstellung bietet eine einzigartige und wunderbare Gelegenheit, die beiden künstlerischen Disziplinen, Skulptur und Malerei, Seite an Seite zu zeigen, sodass wir die komplexen Verbindungen zwischen ihnen erkunden können.

Mit freundlicher Unterstützung

Orientstiftung zur Förderung der Ostasiatischen Kunst

Fördererkreis des Museums für Ostasiatische Kunst Köln

KUNSTHAUS LEMPERTZ

Kampagnenmotiv und Werkabbildungen Netsuke
© Fuis Photographie GbR
Sammlung MOK:
© Rheinisches Bildarchiv Köln, Sabrina Walz

Ausstellung

50 Jahre - 50 Schätze weiter

Ausstellung

Bizarre Schönheiten weiter

Ausstellung

Kunst ist das Programm! weiter

Ausstellung

Blumen für Frieda weiter

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11–17 Uhr
1. Donnerstag im Monat
11-22 Uhr (ausgenommen Feiertage)
am 24., 25., 31.12 und 1.1. sowie am Tag des Köln-Marathon geschlossen; geöffnet an Ostermontag und Pfingstmontag. mehr

Eintrittspreise

€ 9,50 / € 5,50 

Feier Eintritt am Internationalen Museumtag (10.5.2024)

Freier Eintritt in die Ausstellung "Blumen für Frieda".

KölnTag jeden ersten Donnerstag im Monat (Feiertage ausgenommen): freier Eintritt für alle Kölnerinnen und Kölner (mit Nachweis)
mehr

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linien 1 und 7 sowie Bus Linie 142 bis Haltestelle „Universitätsstraße“
Parkplatz am Museum
mehr

Barrierefreiheit

Das Museum ist Barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.
mehr

___1061___




Museum für
Ostasiatische Kunst Köln
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Kasse 0221.221-28617
mok@museenkoeln.de
Impressum / Datenschutz