Ausstellung | Archiv

Kunst ist das Programm!

Alfred Salmony und die Sammlung des Museums für Ostasiatische Kunst Köln während der Weimarer Republik 1918–1933

9. Mai 2024 bis 3. November 2024

Alfred Salmony (1890–1958) prägte als erster stellvertretender Direktor maßgeblich die Sammlungsgeschichte des 1913 eröffneten Museums für Ostasiatische Kunst. Er war ein passionierter Kunstwissenschaftler mit engen Kontakten zu Künstlerkreisen im Rheinland und zu globalen Händlernetzwerken. Getragen von seiner Begeisterung für die Idee von der Gleichheit aller Künste kuratierte er wegweisende Ausstellungen, wie die Vergleichswerteausstellung von 1921/22. Unter der Leitung von Frieda Fischer-Wieruszowski, einer derersten Museumsdirektorinnen Deutschlands, lautete das gemeinsame Motto „Kunst ist das Programm!“.

Die gleichnamige Ausstellung zeigt eine Auswahl von rund 100 Exponaten, die auf die Ankaufsinitiative Salmonys zurückgehen. Darunter sind edelsteinartige Jaden und kostbare frühchinesische Preziosen, wie Anhänger und Gürtelspangen, Haarnadeln und Bronzespiegel. Präsentiert werden auch chinesische buddhistische Steinskulpturen, die Salmony in der ersten Publikation des Hauses 1922 veröffentlichte, sowie eine Rekonstruktion der Vergleichswerteausstellung, in der Kunstwerke aus verschiedenen Kölner Museen einander gegenübergestellt waren.

Salmony floh 1933 vor dem NS-Regime nach Amerika und unterrichtete bis kurz vor seinem Tod am renommierten Institute of Fine Arts in New York. In Deutschland fast vergessen, zählt Salmony in den Vereinigten Staaten zu den bekannten Wissenschaftlern der Ostasiatischen Kunstgeschichte. Begleitend zur Ausstellung erscheint die erste Monografie zu Alfred Salmony, in der die Sammlungsgeschichte des Museums für Ostasiatische Kunst während seiner Kölner Jahre aufgezeigt wird.

Mit freundlicher Unterstützung

Orientstiftung zur Förderung der Ostasiatischen Kunst

Fördererkreis des Museums für Ostasiatische Kunst Köln

Fotos:
© Rheinisches Bildarchiv Köln, Marion Mennicken

Ausstellung

50 Jahre - 50 Schätze weiter

Ausstellung

Bizarre Schönheiten weiter

Ausstellung

Blumen für Frieda weiter

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11–17 Uhr
1. Donnerstag im Monat
11-22 Uhr (ausgenommen Feiertage)
am 24., 25., 31.12 und 1.1. sowie am Tag des Köln-Marathon geschlossen; geöffnet an Ostermontag und Pfingstmontag. mehr

Eintrittspreise

€ 9,50 / € 5,50 

Feier Eintritt am Internationalen Museumtag (10.5.2024)

Freier Eintritt in die Ausstellung "Blumen für Frieda".

KölnTag jeden ersten Donnerstag im Monat (Feiertage ausgenommen): freier Eintritt für alle Kölnerinnen und Kölner (mit Nachweis)
mehr

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linien 1 und 7 sowie Bus Linie 142 bis Haltestelle „Universitätsstraße“
Parkplatz am Museum
mehr

Barrierefreiheit

Das Museum ist Barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.
mehr

___1061___




Museum für
Ostasiatische Kunst Köln
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Kasse 0221.221-28617
mok@museenkoeln.de
Impressum / Datenschutz